100 Arbeitsplätze bleiben dem Thurgau erhalten

65 Kühe gehören zum Agroscope-Betrieb in Tänikon.
65 Kühe gehören zum Agroscope-Betrieb in Tänikon. © KEYSTONE/Symbolbild
Der Kanton Thurgau hat sich dazu entschieden, die Zusammenarbeit mit Agroscope zu verstärken. Damit bleibt der Forschungsstandort Tänikon mit rund 100 Arbeitsplätzen erhalten. 

Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat beschlossen, die Bewirtschaftung des landwirtschaftlichen Versuchsbetriebs ab dem 1. Januar 2017 zu übernehmen. Damit kann ein Grossteil von rund 100 Arbeitsplätzen gesichert werden.

“Der Agroscope-Standort Tänikon soll auch in Zukunft in der nationalen Forschung eine führende Rolle im strategischen Forschungsbereich einnehmen”, schreibt das Departement für Inneres und Volkswirtschaft des Kanton Thurgaus in einer Mitteilung. Der Zugang der Ostschweizer Land- und Ernährungswirtschaft zum nationalen Forschungsnetz bleibe so erhalten.

Agroscope ist eine Forschungsanstalt für Landwirtschafts- und Ernährungswissenschaften. Das Institut ist dem Eidgenössischen Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung unterstellt. Die verschiedenen Forschungsgruppen widmen sich unter anderem den Themen “tiergerechte Haltung” und “Bau und Systembewertung”.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen