Bordell-Räuber flüchtet ohne Beute

Die derzeitige Situation vor der Kontaktbar
Die derzeitige Situation vor der Kontaktbar
Der Mann, der die Frau in der Kontaktbar Big Apple mit einer Pistole bedroht hat, ist nach wie vor flüchtig. Der Räuber verliess vor dem Zugriff der Sondereinheit der Polizei ohne Beute das Frauenfelder Bordell.

Der Grosseinsatz der Kantonspolizei wurde kurz nach 16.15 Uhr ausgelöst. In der Kontaktbar Big Apple an der St.Gallerstrasse befinde sich ein bewaffneter Mann, wurde gemeldet. Die Beamten rückten aus, umstellten das Gebäude und brachten schliesslich rund ein Dutzend Anwesende in Sicherheit, wie Polizei am Abend mitteilte. Die Spezialeinheit “Leu” kontrollierte und durchsuchte danach das Gebäude, fand aber den Mann nicht mehr vor.

Geld gefordert

“Am Nachmittag hat ein Mann ein Girl mit einer Pistole bedroht”, sagte eine Angestellte gegenüber FM1Today. Die Frauen seien nachher alle unter Schock gestanden, schildert sie die dramatischen Szenen im Lokal. Laut Polizeibericht hat der Räuber Geld gefordert. Die Kantonspolizei geht davon aus, dass er die Bar vor dem Eintreffen der Beamten ohne Beute verlassen hat und geflüchtet ist. Verletzt wurde beim Raubüberfall niemand.

Zeugen gesucht

Der Täter soll zirka 185 bis 195 cm gross sein. Er sei von schlanker Statur und trug blaue Jacke und blaue Jeans. Zudem war er mit einem schwarzen Tuch vor dem Mund maskiert.

Die Polizei sucht nun Zeugen: Kantonspolizeiposten Schlossberg in Frauenfeld, 052 725 44 60 zu melden.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen