11. Sieg in Serie für La Chaux-de-Fonds

Trainer Alex Reinhard eilt mit La Chaux-de-Fonds von Sieg zu Sieg
Trainer Alex Reinhard eilt mit La Chaux-de-Fonds von Sieg zu Sieg © KEYSTONE/MARCEL BIERI
Der HC La Chaux-de-Fonds marschiert in der Eishockeymeisterschaft der NLB von Sieg zu Sieg. Die Neuenburger feiern mit 3:0 gegen die Rapperswil-Jona Lakers bereits den elften Sieg hintereinander. 2259 Zuschauer erlebten in der Les-Mélèzes-Eishalle einen rassigen, intensiven Spitzenkampf.

Die Lakers vermochten das Geschehen nur am Anfang ausgeglichen zu gestalten. Ab dem zweiten Abschnitt dominierte nur noch La Chaux-de-Fonds. Das erste Goal durch Daniel Carbis fiel indessen erst nach 41 Minuten. Und erst in den letzten dreieinhalb Minuten stellten Michael Neininger und Devin Muller den Sieg sicher. Nebst den drei regulären Treffern wurden drei weitere Tore von La Chaux-de-Fonds annulliert. Bis zur Schlusssirene sammelten die beiden Teams 131 Strafminuten.

Trotz der elf Siege in Folge reichte es La Chaux-de-Fonds noch nicht zur Tabellenführung. Das könnte sich demnächst ändern. Während ihrer Siegesserie besiegte das Team aus dem Neuenburger Jura alle direkten Gegner, Leader Langenthal und Verfolger Olten sogar beide auswärts.

Und der SC Langenthal gibt derzeit keinen souveränen Tabellenführer mehr ab. Nach der Heimniederlage gegen die GCK Lions (1:4) und dem erst im Schlussabschnitt erknorzten Auswärtssieg in Winterthur (2:1) taten sich die Langenthaler zumindest resultatmässig auch mit Thurgau lange schwer. Bis zur 42. Minute führten die Gäste mit 4:3, ehe sich Langenthal in der Schorenhalle doch noch 7:4 durchsetzte.

Das vierte Spitzenteam, der EHC Olten, setzte sich in Visp problemlos 6:2 durch. Die Walliser präsentierten sich völlig von der Rolle. Hätte Olten bis zum Schluss mit Vollgas gespielt, hätten die Solothurner noch viel deutlicher gewinnen können.

Die GCK Lions feierten mit 4:3 gegen Red Ice Martigny den dritten Sieg aus den letzten fünf Partien. Bei den Jung-Lions spielte eine gesamte Angriffslinie des Erstligisten Dübendorf mit. Dennis Barts, Ken Künzli und Andreas Bührer machten ihre Sache ausgezeichnet: Diese Formation erzielte die Goals zum 1:0 (Künzli) und 4:3 (Bührer).

Resultate: Langenthal – Hockey Thurgau 7:4 (3:1, 0:3, 4:0). GCK Lions – Red Ice Martigny 4:3 (0:0, 2:1, 2:2). Visp – Olten 2:6 (0:3, 0:2, 2:1). La Chaux-de-Fonds – Rapperswil-Jona Lakers 3:0 (0:0, 0:0, 3:0). Winterthur – Ajoie 2:4 (0:1, 1:2, 1:1).

Rangliste: 1. Langenthal 26/55 (98:71). 2. La Chaux-de-Fonds 26/54 (95:65). 3. Olten 26/54 (99:71). 4. Rapperswil-Jona Lakers 25/48 (90:66). 5. Ajoie 26/44 (93:78). 6. Visp 26/33 (94:101). 7. Hockey Thurgau 26/32 (79:97). 8. Red Ice Martigny 25/30 (61:75). 9. GCK Lions 26/21 (61:101). 10. Winterthur 26/16 (63:108).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen