12-jähriger Paul vermutlich ausgerissen

12-Jähriger seit Samstag vermisst.
12-Jähriger seit Samstag vermisst. © Kapo Solothurn
Der seit vergangenem Samstag vermisste 12-jährige Paul konnte trotz intensiver Suche noch nicht aufgefunden werden. Hinweise deuten darauf, dass der Bub von zu Hause ausgerissen ist.


Nachdem die Kantonspolizei Solothurn am Samstagabend Kenntnis über das Verschwinden des 12-jährigen Paul erhalten hatte, wurden sofortige intensive Ermittlungen aufgenommen. Diese gehen laut Kapo in alle Richtungen.

“Am 18. nicht mehr hier”

Auf der Suche nach dem Vermissten hat die Kapo zahlreiche Abklärungen im Umfeld des Vermissten getätigt sowie mögliche Aufenthaltsorte auf- und abgesucht. Aufgrund der derzeitigen Ermittlungserkenntnissen geht die Polizei momentan davon aus, dass Paul Schickling am Samstagmittag sein Elternhaus in der Absicht verlassen hat, nicht mehr zurückzukehren.

Die Hintergründe dieser Handlung sind derzeit ebenfalls Gegenstand der Ermittlungen. Laut “20 Minuten” hatten Mitschüler von Paul offenbar angegeben, er hätte ihnen immer wieder gesagt: “Am 18. bin ich nicht mehr hier.”

Ebenfalls gingen diverse Hinweise aufgrund der Öffentlichkeitsfahndung ein, denen die Polizei umgehend nachgegangen ist. Bislang konnte der Verbleib des Jungen jedoch noch nicht ausfindig gemacht werden. Von dem Vermissten fehlt weiterhin jede Spur.

Fahndungsaufruf

Die Polizei bittet die Bevölkerung erneut um Mithilfe. Wer den Vermissten gesehen hat oder mögliche Angaben zu dessen Verbleib machen kann, ist gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn unter Tel. 032 627 71 11 in Verbindung zu setzen.

Der 12-Jährige ist ca. 155cm gross, schlank und hat kurze blonde, gelockte Haare. Er spricht mehrheitlich hochdeutsch, trägt eine rote Windjacke mit Kapuze und hellblaue Jeans. Möglicherweise hat er einen roten Rucksack mit schwarzen Riemen und Rückenteil sowie einen blau-lila Velohelm dabei. Paul Schickling ist mit einem blauen Fahrrad mit auffälligen schmalen Rennradreifen unterwegs. (red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen