Wahnsinn! Lara Gut gewinnt den Super-G

Fuhr der Konkurrenz im Super-G von Garmisch um die Ohren: Lara Gut
Fuhr der Konkurrenz im Super-G von Garmisch um die Ohren: Lara Gut © EPA/ANTONIO BAT
Wenige Stunden nach Carlo Janka doppelt Lara Gut in Garmisch-Partenkirchen nach. Die Tessinerin zeigt im Super-G auf der ziemlich weichen Kandahar-Piste eine ideale Fahrt und kommt zum 5. Saisonsieg. 

Gut triumphierte erstmals in Garmisch und erstmals im Jahr 2016, in diesem Winter aber bereits in der bereits vierten Disziplin. Davor hatte die 24-Jährige in den Riesenslaloms von Aspen und Lienz sowie in der Super-Kombination und der Abfahrt von Val d’Isère zuoberst auf dem Podest gestanden. Insgesamt war es für Gut, die die Deutsche Viktoria Rebensburg und die Amerikanerin Lindsey Vonn auf die Ränge 2 und 3 verwies, der 17. Weltcup-Erfolg ihrer Karriere. In der Gesamtwertung verringerte Gut den Rückstand auf die bisherige Super-G-Dominatorin Vonn (drei Siege in drei Rennen) auf 87 Punkte.

Die übrigen Schweizerinnen hatten mit den Spitzenrängen nichts zu tun. Die mit Nummer 1 gestartete Fabienne Suter, am Vortag in der Abfahrt noch Zweite, verlor 1,61 Sekunden. Joana Hählen büsste fast drei Sekunden auf Teamkollegin Gut ein. Corinne Suter überschlug es im oberen Streckenteil nach einem Sturz heftig. Die angriffig unterwegs gewesene Schwyzerin hielt sich beim Verlassen der Piste das linke Knie. (sda)

Die Schweizer Athletin starteten wie folgt: Fabienne Suter mit der Startnummer 1, Joana Haehlen mit der 5, Corinne Suter mit der 7 und mit der Startnummer 17 ging dann Lara Gut ins Rennen.

Hier der Ticker:


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen