15 Hacks fürs Kofferpacken

Mit diesen 15 Tricks bringst du alles in deinen Koffer.
Mit diesen 15 Tricks bringst du alles in deinen Koffer. © iStock
Beim Kofferpacken zählt jeder freie Zentimeter. Doch nur die wenigsten achten wirklich darauf, wie Kleider, Toilettenartikel und Co. im Koffer platziert werden. Wir zeigen dir 15 geniale Hacks, mit denen das Kofferpacken künftig zum Kinderspiel wird.

In Zusammenarbeit mit:

Stilpalast

1. Die Mischung macht’s

Packst du tendenziell auch immer zu viel ein? Dann solltest du dich an folgende Regel halten: Wähle von einem Kleidungsstück immer verschiedene Varianten. Dies lässt dich unterwegs für alle Gelegenheiten bereit sein. Wenn du zum Beispiel zwei verschiedene Oberteile mitnehmen möchtest, greifst du am besten zu Bluse und Pullover.

iStock

Bild: iStock

2. Kleidung rollen

Falte Kleider wie zum Beispiel Baumwoll-Shirts, Polos und Hosen nicht, sondern rolle sie! Diese Art, Kleider in den Koffer zu packen, geht nicht nur schneller, sondern maximiert auch den Platz, den du dann für anderes zur Verfügung hast. Und das Beste: Gerollt zerknittern deine Lieblingsstücke deutlich weniger.

iStock

Bild: iStock

3. Hemden stabilisieren

Hemden möglichst knitterfrei zu transportieren, ist fast ein Ding der Unmöglichkeit. Eine tolle Variante, um wenigstens den Hemdkragen zu stabilisieren, bieten eingerollte Gürtel.

iStock

Bild: iStock

4. Kleidung umdrehen

Falten und bei heller Kleidung auch allfällige Flecken lassen sich am besten vermeiden, indem du das Innere der heiklen Stücke (Sakko, weisse Blusen etc.) nach aussen drehst und sie so verpackst.

iStock

Bild: iStock

5. Ersatz-Bügeleisen

Falls du trotz allem am Zielort feststellen musst, dass einige deiner Klamotten zerknittert sind, kannst du diese auch ohne Bügeleisen mit einem einfachen Trick wieder faltenfrei hinkriegen. Hänge die betroffenen Kleider einfach an einem Bügel im Badezimmer auf, während du eine ausgiebige und heisse Dusche nimmst. Durch den Wasserdampf verschwinden die Falten.

iStock

Bild: iStock

6. Schuhe einpacken

Denk immer daran: Neue beziehungsweise saubere Schuhe, die du für die Hinreise ohne Schutz einpackst, werden während den Ferien mit grösster Wahrscheinlichkeit schmutzig und könnten auf der Rückreise deshalb deine Kleider ruinieren. Benutze für Schuhe also immer einen Beutel. Tipp: Duschhauben, die es in den meisten Hotels kostenlos gibt, lassen sich als Sohlen-Schutz umfunktionieren.

iStock

Bild: iStock

7. BHs stapeln

Wirf deine Unterwäsche nicht planlos in den Koffer, sondern staple BHs immer schön aufeinander. Dies spart Platz und die BHs behalten so ihre Form. Die Cups kannst du übrigens prima mit deiner restlichen Unterwäsche befüllen.

iStock

Bild: iStock

8. Schweres nach unten

Denk immer daran, dass dein Koffer nicht immer gerade liegt, sondern unterwegs einige Strapazen aushalten muss. Allein schon das senkrechte Ziehen eines Rollkoffers kann dem Gepäckinhalt arg zusetzen. Deshalb gilt es, die schweren Gegenstände immer unten beziehungsweise über den Rädern zu platzieren, um das Gewicht gleichmässig zu verteilen.

iStock

Bild: iStock

9. Praktische Transparenz

Dass du auf einem Flug Flüssigkeiten im Handgepäck nur in einem transparenten Beutel mitführen darfst, ist bekannt. Packe wenn möglich aber auch immer die restlichen Toilettenartikel (inkl. Make-up), die du im Koffer mit in die Ferien nimmst, in einen durchsichtigen Beutel. Dies schützt zum einen deine Kleidung vor auslaufenden Fläschchen, zum anderen sparst du so Zeit und Nerven, wenn du alle Produkte auf einen Blick sehen kannst, ohne dass du dich immer durch dein Necessaire graben musst.

iStock

Bild: iStock

10. Zwischenräume nutzen

In einem überfüllten Koffer zählt jede noch so kleine, nicht genutzte Ecke (in Schuhen, zwischen Stapeln etc.). Denk also immer an solche «Extra-Plätze», die du zum Beispiel für Kopfhörer, unempfindliche Textilien (Unterwäsche, Socken, Badehosen etc.) oder sonstigen Krims-Krams nutzen kannst.

iStock

Bild: iStock

11. Schmutzwäsche nicht vergessen

Getragene Wäsche neben noch frischer Wäsche aufzubewahren, ist nicht gerade optimal. Packe deshalb für gebrauchte Kleidung immer eine Plastiktasche ein. Dies hilft dir unterwegs auch, auf einen Blick deine noch frischen Kleider zu erkennen.

iStock

Bild: iStock

12. Socke drüber

Leicht zerbrechliche Dinge, wie zum Beispiel Parfüm-Flakons, sollte man auf Reisen immer vorsichtig polstern. Die einfachste Methode dazu: Steck die zu schützenden Gegenstände einfach in eine Socke.

iStock

Bild: iStock

13. Kabelsalat vermeiden

Statt Smartphonekabel lose in den Koffer zu werfen, rollst du sie am besten fest ein und legst sie in ein leeres Sonnenbrillen-Etui, das sich leicht öffnen beziehungsweise wieder schliessen lässt. Dieser Trick funktioniert übrigens auch mit Schmuck.

Bild: iStock

14. Frischer Duft

Öffnet man nach einer längeren Anreise den Koffer, kann die vermeintlich frische Kleidung schnell mal muffig riechen. Die Lösung: Leg zuhause vor dem Verschliessen einfach ein Trocknertuch (z.B. von Lenor) in dein Gepäckstück und du wirst die ganze Reise hindurch den Duft frischer Wäsche geniessen können.

iStock

Bild: iStock

15. Verwechslungsgefahr

Wie schade, wenn nun dein perfekt gepackter Koffer unterwegs verloren gehen oder auf dem Gepäckband aufgrund einer Verwechslung abhanden kommen würde. Denk deshalb unbedingt daran, deinen Koffer immer mit einem möglichst auffälligen Namensschild zu versehen. Steht schon bald der Kauf eines neuen Koffers an? Dann greif am besten zu einem nicht alltäglichen Modell in möglichst gut sichtbarer Farbe. Verwechslungen sind damit zukünftig ausgeschlossen.

iStock

Bild: iStock

Du weisst noch nicht wohin mit deinem perfekt gepackten Koffer? Hier findest du preiswerte Reise-Tipps.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen