150 internationale Spitzentiere

151 Rinder wurden gestern der fachkompetenten Jury vorgeführt
151 Rinder wurden gestern der fachkompetenten Jury vorgeführt © FM1Today/Kevin Suter
Am GP von Sargans wurden am Samstag die besten und schönsten Rinder gekürt. Die Züchter kamen nicht nur aus der Schweiz, sondern auch aus Deutschland, Österreich, Liechtenstein und sogar aus Italien. Somit ist der GP Sargans eine der grössten internationalen offenen Rinderschauen. Das OK ist mit dem Abend sehr zufrieden.

2200 Besucher empfingen die Organisatoren in der Markthalle Sargans. Sie alle kamen, um die schönsten Rinder zu sehen. «Die Stimmung war toll, wir sind mit dem Anlass sehr zufrieden», sagt Magnus Kurath vom OK. Eine «Rinderschau mit Topqualität», so nennt sich der GP von Sargans. Kein Wunder, ist das Gewinnerrind für Kenner auch eine Augenweide.

«Die Proportionen sind wichtig»

Die Rinder, die sich um den Titel als schönstes Rind bewerben, sind alle gut gebaut. «Ein schönes Rind hat gute Proportionen und einen guten Körperbau», sagt Magnus Kurath. Ausserdem begutachtet die Jury die Gangart des Rindes. Den besten Körperbau und den schönsten Gang hatte laut Jury dieses Jahr das Rind von Christian Oswald Laager aus Bern.

Show und Party

Nach der Rinderschau, die jedes Jahr weiter wächst, wird den Zuschauern ein Showblock geboten. Dieses Jahr turnte die Akrobatikgruppe «Fortis» dem Zuschauern um die Ohren. Danach vergnügten sich viele Besucher bis in den frühen Morgen an der Bar. «An der Rinderschau geht es auch darum, jung und alt zusammenzubringen und die Region hierher zu locke, egal ob Stadt oder Land», sagt Magnus Kurath.

(enf)

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen