1600 Schulkinder feiern Fest der Energie- und Klimapioniere

Bertrand Piccard freut sich im Kursaal in Bern über die Installation und die Arbeit der jungen Klimapioniere.
Bertrand Piccard freut sich im Kursaal in Bern über die Installation und die Arbeit der jungen Klimapioniere. © Initiative Energie- und Klimapioniere
1600 Kinder und Jugendliche haben im Berner Kursaal das Abschlussfest der Initiative “Energie- und Klimapioniere” gefeiert. Die jungen Klimaschützer überraschten den Projektpaten, den Solar Impulse-Piloten Bertrand Piccard, mit einer Spiegelinstallation.

Die drei Meter hohe Weltkugel stellt mit hunderten Spiegeln die Etappen des bisherigen Solar-Impulse-Fluges dar. Jede der beteiligten Schulklassen hatte einen Spiegel individuell gestaltet, wie die Initiative Energie- und Klimapioniere am Dienstag mitteilte.

Knackeboul sorgte für die passende Auflockerung des Anlasses. 300 Tessiner Pioniere feierten zeitgleich im Tessin den Jahresabschluss und wurden live in den Kursaal zugeschaltet.

Das Jahr 2015 war für die 2010 lancierte Initiative ein Rekordjahr, wie es heisst. Über 400 Schulklassen setzten eigene Projekte zum Klimaschutz und zur sparsamen Energienutzung um.

Seit 2010 machten demnach 15’000 Schülerinnen und Schüler aus der Deutsch- und Westschweiz und seit 2013 auch aus dem Tessin mit. In rund 630 Projekten suchten sie sich etwa klimafreundliche Hobbys, boten Velo-Einkaufsdienste an oder kochten klimafreundliche Menus.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen