20-Jähriger bei Raubüberfall verletzt

Zwischen St.Margrethen und St.Gallen staut es nach einem Unfall wegen Glatteis (Symbolbild)
Zwischen St.Margrethen und St.Gallen staut es nach einem Unfall wegen Glatteis (Symbolbild) © Kapo SG
Am Montagmorgen ist in Sargans kurz nach 00.30 Uhr ein junger Mann überfallen worden. Die zwei unbekannten Täter stahlen Portemonnaie und Mobiltelefon des Opfers. Der 20-Jährige musste mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht werden.

Ein 20-Jähriger ging dem Bahnweg entlang in Richtung Bahnhof Sargans, als er zwei männliche Personen bei der Unterführung Neue Wangserstrasse kreuzte. Die beiden unbekannten Männer hielten den Mann fest und attackierten ihn mit diversen Schlägen. Sie forderten Geld und flohen mit dem Portemonnaie und dem Handy des Opfers dem Bahnweg entlang in Richtung Mels.

Einer Augenzeugin fiel schliesslich der verletzte Mann auf. Sie alarmierte die Kantonspolizei St.Gallen, welche schliesslich die Fahndung aufnahm. Ein Polizeihund konnte das gestohlene Portemonnaie in der Nähe des Tatorts finden – das Bargeld fehlte jedoch. Das 20-jährige Opfer wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht. Der Mann erlitt diverse unbestimmte Verletzungen.

(KapoSG)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen