22-Jähriger baut Selbstunfall und lässt Auto in Bachbett stehen

Führerlos: Der unverletzte Lenker stieg nach dem Selbstunfall aus und ging nach Hause.
Führerlos: Der unverletzte Lenker stieg nach dem Selbstunfall aus und ging nach Hause. © Polizei Basel-Landschaft
Ein 22-jähriger Autolenker ist in der Nacht auf Heiligabend bei Ormalingen von der Strasse abgekommen und im Gestrüpp eines Bachbetts gelandet. Er blieb unverletzt, stieg aus und ging nach Hause, um zu schlafen.

Sein Fahrzeug wurde erst am Morgen entdeckt, wie die Polizei Basel-Landschaft mitteilte. Es wurde durch die Feuerwehr und ein Abschleppunternehmen geborgen. Der Schweizer Lenker musste eine Blut- und Urinprobe abgeben. Abklärungen zum genauen Unfallhergang sind im Gang.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen