240 Busfahrer verbrauchen weniger Treibstoff und fahren entspannter

Von Angela Müller
Jugendliche in einem VBSG-Bus - gut festhalten ist auf kurvenreichen Strecken angesagt.
Jugendliche in einem VBSG-Bus - gut festhalten ist auf kurvenreichen Strecken angesagt. © Ralph Ribi, Tagblatt
Diese Weiterbildung könnte für St.Gallen ziemlich nützlich sein: VBSG-Chauffeure lernen einen neuen Fahrstil, der einerseits weniger Diesel verbraucht und andererseits gleich auch noch entspannter ist.

Wer in St.Gallen regelmässig den Bus auf kurvenreichen Linien nutzt, muss damit rechnen, ab und zu kräftig rumgeschleudert zu werden. Nichts für Passagiere, die zu Übelkeit neigen. Doch nun  ist Besserung in Sicht: Alle 240 VBSG-Busschauffeure absolvieren dieses Jahr einen eintägigen Kurs zum Thema “Eco-Drive”.

In Graubünden lernen sie während eines Tages einen Fahrstil, der hilft weniger Treibstoff zu verbrauchen, und die Reparatur- und Reifenkosten zu vermindern. Und das beste: Die Chauffeure lernen eine “vorausschauende, materialschonende, entspannte und umweltfreundliche Fahrweise”, wie die VBSG heute mitteilen. So dürften die Passagiere künftig sanfter durch St.Gallen transportiert werden.

Ausbildungsleiter Elmar Keller gibt Kurse im ökonomischer Fahren.

Ausbildungsleiter Elmar Keller gibt Kurse im ökonomischen Fahren. © VBSG

Offenbar haben bereits die ersten Kursteilnehmenden im “ECO-Drive”-Kurs gelernt, den durchschnittlichen Dieselverbrauch zu vermindern. So gibt es Beispiele, welche bei der ersten Fahrt durchschnittlich 69.80 Liter Diesel pro 100 Kilometer verbrauchen und bei der zweiten Fahrt “mit ökonomischem Fahren” nur noch 55.40 Liter pro 100 Kilometer, wie die VBSG heute mitteilen. Bis 8. April sollten alle Buschauffeure den Kurs absolviert haben.


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel