25-Jähriger stirbt im Gefängnis

Drei Männer verletzten sich bei der Arbeit und wurden ins Spital gebracht. (Symbolbild)
Drei Männer verletzten sich bei der Arbeit und wurden ins Spital gebracht. (Symbolbild) © KEYSTONE/Martin Ruetschi
Ein 25-jähriger Häftling ist am Montag tot in seiner Zelle in der Strafanstalt Gmünden in Niederteufen AR gefunden worden. Die Todesursache wird untersucht. Laut der Appenzell Ausserrhoder Kantonspolizei gibt es keine Hinweise auf Dritteinwirkung.

Ein Betreuer fand den Häftling kurz nach 20 Uhr leblos in der Zelle. Wiederbelebungsversuche durch den Betreuer und den Rettungsdienst blieben erfolglos. Die genaue Todesursache wird im Institut für Rechtsmedizin des Kantonsspitals St. Gallen untersucht, wie die Ausserrhoder Polizei mitteilte.

Polizeisprecher Marcel Wehrlin machte auf Anfrage keine näheren Angaben zur Todesursache. Der Verstorbene, ein südafrikanischer Staatsbürger, befand sich seit einer Woche im Strafvollzug in der Strafanstalt Gmünden.

Laut Wehrlin sollte der Mann eine Freiheitsstrafe von gut einem Jahr verbüssen. Einen Teil davon hatte er bereits in einem anderen Kanton abgesessen. In Gmünden hätte der Südafrikaner noch einige Monate in Haft verbringen müssen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen