270 gekidnappte Frauen und Kinder freigelassen

Die Stadt Deir Ezzor gleicht einem Trümmerfeld.
Die Stadt Deir Ezzor gleicht einem Trümmerfeld. © Keystone
Am Wochenende hat die ISIS rund 400 Menschen in Syrien gekidnappt. Nun lässt die Terrormiliz  mehr als die Hälfte wieder frei. Darunter vor allem Kinder, Frauen und Männer ab fünfzig.

Rund 400 Personen kidnappte die ISIS über das Wochenende in der Stadt Deir Ezzor in Syrien. Das berichten Menschenrechtsgruppen. Nun wurden 270 der Gefangenen wieder frei gelassen. Damit hätten die Menschenrechtsgruppen nicht gerechnet. Wegen der heftigen Kämpfe in Deir Ezzor befürchteten sie das Schlimmste und haben angenommen die 400 Zivilisten seien bereits getötet worden.

Der Grossteil der Stadt wird schon seit über einem Jahr von der ISIS kontrolliert. Obwohl einige benachbarte Städte und der Militär-Flughafen immer noch in den Händen des Regimes sind, nimmt die Terrormiliz immer mehr Gebiete ein.

Deir Ezzor ist eine kritische Verzweigung für die Terrorgruppe. Im Osten und Süden führen Strassen in den Irak. Immer wieder wird das Gebiet von Russischen und Amerikanischen Streitkräften attackiert.

(abl)

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen