4. Niederlage in Serie für Schaffhausen

Der Ex-Neuenburger Andelko Savic traf für Wil zum Siegtreffer Schaffhausen
Der Ex-Neuenburger Andelko Savic traf für Wil zum Siegtreffer Schaffhausen © KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Der FC Schaffhausen hat längst keine Ambitionen mehr auf einen Aufstieg und verliert auch gegen Wil 1:2, während Servette nach dem 4:0 gegen Aarau noch hoffen darf. In der 22. Runde der Challenge League siegten die Genfer in der Höhe verdient.

Vor allem nach dem zweiten Tor kurz vor der Pause hatte Servette mit den Gästen in der zweiten Halbzeit leichtes Spiel. Bei nun gleicher Anzahl Spiele beträgt der Rückstand von Servette auf Leader Neuchâtel Xamax noch acht Punkte. Die Neuenburger treffen am Montag auswärts auf Chiasso.

Längst keine Ambitionen mehr hat der einstige Leader FC Schaffhausen, der zu Hause gegen Wil 1:2 verlor und im vierten Spiel der Rückrunde die vierte Niederlage kassierte. Der eingewechselte Andelko Savic schoss fünf Minuten vor dem Ende das Siegestor für Wil, das zu diesem Zeitpunkt schon 40 Minuten lang in Überzahl gespielt hatte. Savic hat in den letzten drei Partien immer getroffen.

Servette – Aarau 4:0 (2:0). – 1378 Zuschauer. – SR Klossner. – Tore: 7. Chagas 1:0. 45. Cespedes 2:0. 56. Willie 3:0. 74. Imeri 4:0.

Schaffhausen – Wil 1:2 (1:1). – 1000 Zuschauer. – SR Schärli. – Tore: 12. Sessolo 1:0. 38. Cortelezzi 1:1. 85. Savic 1:2. – Bemerkung: 45. Rote Karte gegen Qollaku (Schaffhausen).

1. Neuchâtel Xamax FCS 21/51 (47:22). 2. Servette 21/43 (37:17). 3. Schaffhausen 22/36 (40:32). 4. Vaduz 21/33 (30:28). 5. Rapperswil-Jona 21/30 (29:27). 6. Aarau 21/24 (28:35). 7. Chiasso 21/21 (24:30). 8. Wil 22/21 (21:31). 9. Winterthur 21/16 (23:32). 10. Wohlen 21/14 (26:51).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen