40. Zirkusfestival: Stéphanie von Monaco weint

Stéphanie von Monaco (6.v.l.) hat von ihrem Bruder Albert II. (3.v.r.) für ihre Verdienste ums Zirkus-Festival einen Preis erhalten (Bild dpa).
Stéphanie von Monaco (6.v.l.) hat von ihrem Bruder Albert II. (3.v.r.) für ihre Verdienste ums Zirkus-Festival einen Preis erhalten (Bild dpa). © Bild dpa/AFP Pool/Valery Hache
Prinzessin Stéphanie hat auf dem Galaabend zum 40. Zirkusfestival von Monte-Carlo ihren Gefühlen freien Lauf gelassen. Als ihr Bruder, Fürst Albert II., ihr am Ende des spätabendlichen Festprogramms einen Goldenen Clown überreichte, musste sie vor Rührung weinen.

Die einzige Trophäe, die er heute Abend vergebe, gehe an die Schirmherrin des Festivals selbst, sagte der 57-jährige Herrscher des Fürstentums. Seit dem Tod von Fürst Rainier im April 2005 steht Stéphanie an der Spitze des Zirkus-Festivals, das als das bedeutendste der Welt gilt.

Gewöhnlich werden auf dem alljährlichen Galaabend die Goldenen, Silbernen und Bronzenen Clowns für die besten Nummern vergeben. Dieses Jahr wurde darauf verzichtet und ein “Best of” der letzten Jahre präsentiert.

Noch eine weitere Überraschung hielt der Galaabend am Dienstag bereit: Prinzessin Caroline von Hannover wohnte dem mehr als fünfstündigen glamourösen Abend bei. Alberts Frau Charlène hingegen glänzte durch Abwesenheit.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen