5 Erkältungsmythen

5 Erkältungsmythen
© iStock
Die Nase läuft, ist wund vom Schnäuzen und irgendwie fühlt sich der ganze Körper so schlapp an. In der Übergangszeit schleppen viele eine Erkältung mit sich herum. Nicht alle Hausmittelchen zur Behandlung sind aber wirklich förderlich für Deine Gesundheit.


Was hält FM1Today-Arzt Dr. Werner Lüthi, Facharzt FMH für Allgemeinmedizin aus St.Gallen, von den gängigsten Erkältungs-Mythen:

Viel Vitamin C

Mythos: Tee mit Zitronensaft, Vitamin C Brausetabletten und viel Orangensaft trinken.

iStock

iStock

Dr. Werner Lüthi: Vitamin C hilft nicht speziell bei der Heilung. Der Körper scheidet überschüssiges Vitamin C einfach wieder aus. Wenn der Speicher voll ist, hilft mehr Vitamin C nicht, die Erkältungsviren schneller zu killen.

Ab ins Bett

Mythos: Bettruhe beschleunigt die Heilung.

Erkältung Bett

iStock

Dr. Werner Lüthi: Absolute Bettruhe ist nicht nötig. Bei einem “Pfnüsel” ist Bewegung absolut wichtig um den Kreislauf anzuregen, das hilft dem Körper bei der Heilung. Also schön warm einpacken und raus an die frische Luft zum Spaziergang.

Erkältungsviren rausschwitzen

Mythos: Ein Besuch in der Sauna oder heisse Bäder wirken Wunder.

Young woman enjoying hamam or turkish bath

iStock

Dr. Werner Lüthi: Ob die Erkältung schneller weg geht, bleibt die Frage. Allerdings regen heisse Bäder (ätherischen Öle im Badezusatz befreien die Nase) und Saunagänge den Kreislauf an, was dann wieder den “Spaziergang-Effekt” hat. Der Körper erhöht zur Bekämpfung der Viren von sich aus die Temperatur, dieser Effekt wird durch leichtes Saunieren und heisse Bäder unterstützt.

Ohne Doktor geht’s auch

Mythos: Wegen eines Schnupfens muss ich nicht zum Arzt.

Dr. Werner Lüthi: Stimmt. Gegen die verstopfte Nase kann der Arzt auch nicht mehr machen, als ein abschwellendes Nasenspray zu verschreiben, welches Du dir aber auch in der Apotheke holen kannst. Eine Erkältung dauert in der Regel mit oder ohne Behandlung vier bis sieben Tage.

Für Frauen gilt natürlich, wenn ihr einen Doctor Mike in der Nähe habt, kann ein Termin nie schaden.

Doctor Mike

www.instagram.com/DoctorMike

Heissgetränke gegen Halsschmerzen

Mythos: Heisser Tee und heisse Milch mit Honig helfen bei Schluckweh.

Erkältung Tee Frau

iStock

Dr. Werner Lüthi: Nicht unbedingt. Besser wäre Glace. Das kühlt und nimmt die Schmerzempfindlichkeit. Heisse Milch kann wegen den enthaltenen Eiweissketten sogar eher zu mehr Schleimbildung führen.

 

(kmi)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen