55-jährige Frau stürzt 30 Meter bei Säntiswanderung

Ein Berggänger beim Säntis, er steigt über den Lisengrat dem Rotsteinpass entgegen - in der Nähe, wo die Frau am Dienstag verunglückte.
Ein Berggänger beim Säntis, er steigt über den Lisengrat dem Rotsteinpass entgegen - in der Nähe, wo die Frau am Dienstag verunglückte. © KEYSTONE/Arno Balzarini
Unfall am Säntis: Eine 55-jährige Frau wanderte am Dienstagnachmittag vom Rotsteinpass her auf dem Lisengratweg in Richtung Säntisgipfel. Dabei fiel sie etwa 30 Meter einen steilen Abhang herunter.

Die Frau fiel im Bereich der Chalbersäntis  aus nicht geklärten Gründen den steilen Abhang hinunter in Richtung “Gross Schnee” und blieb neben einem Schneefeld liegen.

Der Bergweg ist in diesem Bereich schneefrei und normal begehbar, wie die Kantonspolizei Appenzell  Innerrhoden mitteilt. Mit unbestimmten Verletzungen wurde sie durch die Rega mittels Windenaktion geborgen und in ein Zentrumsspital geflogen.

Die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden untersucht im Auftrag der Staatsanwaltschaft den genauen Unfallhergang. Im Einsatz stand auch ein Retter der Alpinen Rettung (ARS) Wildhaus.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen