«80’000 Leute waren mucksmäuschenstill»

Christina Aus der Au hat am deutschen Kirchentag Barack Obama getroffen.
Christina Aus der Au hat am deutschen Kirchentag Barack Obama getroffen. © zVg
Die Thurgauerin Christina Aus der Au hat als Präsidentin des deutschen Kirchentags Angela Merkel und Barack Obama kennengelernt. Bei «Gott und d’Wält» erzählt sie, wie das war. 

Am deutschen Kirchentag wird alle zwei Jahre mit Menschen aus der Kirche und der Politik über die aktuelle Weltlage diskutiert. Dieses Jahr standen die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der ehemalige US-Präsident Barack Obama auf der Gästeliste. Christina Aus der Au, Präsidentin des deutschen Kirchentags, hatte vor der besonderen Begegnung keine schlaflosen Nächte. «Obama ist ein sehr authentischer, charismatischer Mensch. Wenn er sprach, waren 80’000 Leute mucksmäuschenstill», sagt die Thurgauerin.

Christina Aus der Au ist eine evangelisch-reformierte Theologin und Philosophin. (Bild: FM1)

Christina Aus der Au ist eine evangelisch-reformierte Theologin und Philosophin. (Bild: FM1)

Noch beeindruckender fand Aus der Au allerdings Merkels Auftritt: «Man kennt sie aus den Zeitungen mit Deux-Piece und runtergezogenen Mundwinkeln. Am Kirchentag hat sie mich mit Schalk, Witz und Präsenz überzeugt. Sie hat bei jeder Frage genau zugehört.»

Die gesamte «Gott und d’Wält»-Sendung zum Nachhören:

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen