870’000 Euro im Auto versteckt: Mann fliegt bei Grenzkontrolle auf

Fetter Geldschmuggel aufgedeckt: Italienisches Grenzpersonal hinter dem beschlagnahmten Geld.
Fetter Geldschmuggel aufgedeckt: Italienisches Grenzpersonal hinter dem beschlagnahmten Geld. © Handout italienischer Zoll
Ein 54-Jähriger hat vergeblich versucht mit rund 870’000 Euro die Tessiner Südgrenze in Richtung Italien zu passieren. Die italienische Grenzwacht zeigte den Türken mit Wohnsitz in Belgien daraufhin wegen Geldwäscherei an.

Der Mann habe bei der Grenzkontrolle angegeben, kein Bargeld bei sich zu tragen, teilte die Finanzwacht in Como am Mittwoch per Communiqué mit. Durch sein “nervöses Verhalten” sei er den Kontrolleuren jedoch aufgefallen, sagte der Sprecher der italienischen Finanzwacht auf Anfrage. Der Vorfall hat sich laut Behörden bereits am vergangenen Freitag ereignet.

Die Geldscheine habe der Mann in Zeitungspapier zusammengerollt und unter den Vordersitzen versteckt – insgesamt 595’000 Euro. Im Kofferraum kamen dann noch weitere rund 275’000 Euro zum Vorschein.

Der Türke mit Wohnsitz in Belgien wurde wegen Geldwäscherei angezeigt. Sein Fahrzeug sowie drei Mobiltelefone wurden beschlagnahmt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen