Autobahn nach tödlichem Unfall gesperrt

Für den 60-jährigen Autofahrer auf der A3 kam jede Hilfe zu spät.
Für den 60-jährigen Autofahrer auf der A3 kam jede Hilfe zu spät. © Kapo ZH
Am Mittwochmorgen kam es auf der Autobahn A3, Höhe Wädenswil, zu einem Unfall mit drei Fahrzeugen. Ein 60-jähriger Mann starb. Die Autobahn wurde in Fahrtrichtung Zürich gesperrt.

Der Unfall ereignete sich laut einer Mitteilung der Zürcher Kantonspolizei um 5.10 Uhr auf dem Überholstreifen der Autobahn A3. Auf der Höhe Wädenswil prallten die Autos eines 60-Jährigen und eines 28-Jährigen ineinander. Während die Unfallbeteiligten ausstiegen, um sich in Sicherheit zu bringen, wurden sie vom Auto eines 59-Jährigen erfasst. Der 60-jährige Mann wurde so schwer verletzt, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb. Der 28-Jährige wurde leicht verletzt ins Spital gefahren.

Weil die Autobahn in Fahrtrichtung Zürich gesperrt war, mussten Pendler aus dem FM1-Land einen Zeitverlust von über anderthalb Stunden in Kauf nehmen. Es staute ab Wollerau zeitweise auf einer Länge von neun Kilometern. Viasuisse empfahl Reisenden aus Chur, die A13 via St.Gallen zu nehmen. Die Unfallstelle wurde gegen 9 Uhr geräumt.

Der FM1-Verkehrsservice hält dich über Staus und Verkehrsstörungen auf dem Laufenden.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen