Morten Harket hatte nie etwas mit Groupies

Morten Harket (l) liebt das weibliche Geschlecht, kennt aber auch die notwendigen Grenzen (Archiv)
Morten Harket (l) liebt das weibliche Geschlecht, kennt aber auch die notwendigen Grenzen (Archiv) © /EPA DPA/BRITTA PEDERSEN
Morten Harket, Frontman der norwegischen Popband A-Ha, will sich den Avancen weiblicher Fans stets verwehrt haben. Das Verhältnis zu Groupies sei “wie das zwischen Arzt und Patientin”, sagte der 56-Jährige im Interview mit der “Süddeutschen Zeitung”.

“Wir sprechen von Mädchen, die sonst vorsichtig wären, orientiert an Scham und Regeln. Die keine Grenzen überschreiten würden. In Gegenwart eines Stars greifen die Schutzmechanismen bei einigen nicht mehr”, sagte Harket.

Als Star trage er deshalb für seine weiblichen Fans Verantwortung. Daher habe es das Angebot seines Leibwächters, ihm jedes gewünschte Mädchen aus der Fangemeinde von A-Ha zu bringen, immer konsequent abgelehnt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen