A1/A13 wird saniert

A1/A13 wird saniert
© JAHRESRUECKBLICK 2015 - NATIONAL - Wegen der anhaltenden Hitzewelle kommt es auf der Rheintalautobahn zwischen Rheineck und St. Margrethen zu Belagsschaeden, am Samstag, 4. Juli 2015. (KEYSTONE/Sebastian Schneider)
Endlich: Das Bundesamt für Strassen gibt die Hauptarbeiten für das Erhaltungsprojekt des rund acht Kilometer langen Streckenabschnitts der A1 zwischen Rheineck und St. Margrethen für das Jahr 2017 frei.

“Das letztes Jahr wegen fehlender finanzieller Mittel zurückgestellte bzw. auf Vorarbeiten beschränkte Sanierungsprojekt wird nun in der nächsten Bausaison gestartet”, schreibt das Bundesamt für Strassen Astra. Das Erhaltungsprojekt sehe diverse Massnahmen im Bereich Strassenbelag, Kunstbauten, Lärmschutz und Umwelt vor. Die Gesamtprojektkosten belaufen sich laut Astra auf rund 190 Millionen Franken.

Dieser Entscheid steht unter dem Vorbehalt der Budgetfreigabe durch das Eidgenössische Parlament.

Im Januar hätten die Bauarbeiten schon starten sollen, die Astra verschob jedoch das Projekt. Auf der Autobahn sind bei starker Hitze immer wieder sogenannte “Blow-ups” entstanden, die höchst gefährlich für Autofahrer werden können.

 

(red/pd)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen