Aarau und Lausanne siegen auswärts

Die Aarauer dürfen trotz zwei verschossener Penaltys in Biel jubeln
Die Aarauer dürfen trotz zwei verschossener Penaltys in Biel jubeln © KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Lausanne bleibt Leader der Challenge League. Nach fünf sieglosen Spielen gewinnt Lausanne in Le Mont 2:0. Auch Aarau setzt sich auswärts in Biel mit 3:1 durch. Die Spielverhältnisse auf dem Sportplatz in Baulmes, wohin Le Mont ausweicht, waren nahezu irregulär.

In vielen Teilen des Terrains lagen Pfützen. Den ersten Sieg nach vier Unentschieden und einer Niederlage sicherte sich Lausanne mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten gegen Ende der ersten Halbzeit. Kevin Mendez und Jordan Lotomba waren die Schützen.

Für die Waadtländer war der Erfolg doppelt wichtig. Sie konnten eine Differenz von acht Verlustpunkten zwischen sich und dem ersten Verfolger Wil legen. Die Ostschweizer hatten am Samstag in Chiasso 1:2 verloren.

Neuer Dritter ist jetzt der FC Aarau. Diesen Vorstoss hätten den Aarauern nach den schwachen Leistungen im Herbst vermutlich nicht viele zugetraut. Der neuste Sieg vom Sonntag ist ein 3:1 in Biel. Das Spiel brachte ein Kuriosum. In der Pause stand es 0:0, obwohl Aarau gleich zwei Foulpenaltys hatte treten können. Aber Biels Torhüter Jeremy Frick wehrte die Schüsse von Mart Lieder (28. Minute) und von Patrick Rossini (45.) ab.

Dem zweiten Penalty war eine Rote Karte gegen den Bieler Fabian Stoller wegen eines Notbremse-Fouls im Strafraum vorausgegangen. In der Überzahl setzten sich die Gäste in der zweiten Halbzeit durch. Zoran Josipovic war Doppeltorschütze.

Resultate: Biel – Aarau 1:3 (0:0). Le Mont – Lausanne-Sport 0:2 (0:2).

Rangliste: 1. Lausanne-Sport 27/52 (53:31). 2. Wil 28/47 (48:36). 3. Aarau 28/42 (34:28). 4. Neuchâtel Xamax 28/42 (36:32). 5. Winterthur 27/35 (30:38). 6. Wohlen 28/35 (31:39). 7. Chiasso 28/33 (34:38). 8. Schaffhausen 26/32 (27:35). 9. Biel 28/30 (41:46). 10. Le Mont 28/27 (29:40).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen