Aarau und Wil mit Heimsiegen

Sandro Burki und Igor Nganga feiern den Sieg im Kantonsderby gegen Wohlen
Sandro Burki und Igor Nganga feiern den Sieg im Kantonsderby gegen Wohlen © KEYSTONE/URS FLUEELER
Wil bleibt in der Challenge League in Tuchfühlung mit Lausanne. Die Ostschweizer siegen gegen Xamax 3:1 und fügen dem Aufsteiger die erste Rückrunden-Niederlage zu. Aarau gewann gegen Wohlen 2:0.

Mit drei Toren in den letzten 22 Minuten drehten die Wiler die Partie gegen Neuchâtel Xamax, das in der 62. Minute mit seinem ersten Torschuss der Partie durch Chadrac Akolo in Führung ging. Captain Mert Nobre und der eingewechselte Erhan Yilmaz, der zweimal traf, schossen die Tore für den heimstarken Gastgeber, der nach drei sieglosen Spielen wieder einmal drei Punkte holte.

Besonders sehenswert war das 2:1, das Yilmaz mit einem Freistoss aus knapp 30 Metern ins Lattenkreuz erzielte (76.). Dank dem Sieg verkürzte Wil den Rückstand auf Leader Lausanne auf vorübergehend fünf Punkte, allerdings haben die Waadtländer zwei Spiele weniger bestritten.

Der FC Aarau setzte im Kantonsderby gegen den FC Wohlen seinen Aufwärtstrend fort. Der Gastgeber siegte vor gut 4000 Zuschauern auf dem Brügglifeld verdient mit 2:0. Mart Lieder traf bereits nach zwei Minuten mit einem Flachschuss zur Führung für den FCA, Igor Nganga erhöhte nach einer halben Stunde per Kopf auf 2:0. Dem Kongolesen bot sich danach mehrmals die Möglichkeit, die Führung weiter auszubauen, er scheiterte aber immer wieder am starken Gäste-Torhüter Joël Kiassumbua. Für Aarau war es das achte Spiel in Folge ohne Niederlage.

Aarau – Wohlen 2:0 (2:0). – 4118 Zuschauer. – SR Fähndrich. – Tore: 2. Lieder 1:0. 31. Nganga 2:0.

Wil – Neuchâtel Xamax 3:1 (0:0). – 1070 Zuschauer. – SR Ovcharov. – Tore: 62. Akolo 0:1. 68. Nobre 1:1. 76. Yilmaz 2:1. 91. Yilmaz 3:1.

Rangliste: 1. Lausanne-Sport 22/46 (45:24). 2. Wil 24/41 (43:31). 3. Neuchâtel Xamax 24/33 (28:30). 4. Aarau 24/32 (25:25). 5. Winterthur 22/31 (25:28). 6. Wohlen 24/29 (28:33). 7. Chiasso 23/28 (29:31). 8. Biel 23/25 (34:36). 9. Le Mont 22/23 (26:34). 10. Schaffhausen 22/23 (21:32).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen