Aarauer Befreiungsschlag in Schaffhausen

Die Aarauer Igor Nganga und Sandro Burki können erneut jubeln (Archivbild)
Die Aarauer Igor Nganga und Sandro Burki können erneut jubeln (Archivbild) © KEYSTONE/URS FLUEELER
Der FC Aarau landete in Schaffhausen einen wichtigen 3:1-Erfolg und vermochte sich damit aus der Abstiegszone zu lösen. Die Schaffhauser dagegen verbleiben am Tabellenende.

Doppeltorschütze Patrick Rossini und Igor Nganga erzielten die Tore für die Aargauer Gäste, die erst in der Schlussphase nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Gianluca Frontino mittels Handspenalty kurz um den Vollerfolg bangen mussten. Aarau rückte auf den 5. Platz vor und schuf sich ein Sechspunkte-Polster auf den direkten Widersacher, der weiterhin am Tabellenende verbleibt.

Das Romand-Derby der beiden ehemaligen Super-League-Vereine Lausanne-Sport und Neuchâtel Xamax endete mit einem gerechten 1:1. Spitzenreiter Lausanne verzeichnete zwar ein kleines Chancenplus, die Gäste vermochten den Aufstiegskandidaten Nummer 1 aber stark zu fordern und immer wieder in Verlegenheit zu bringen.

Bereits am Samstag besiegte Wohlen den FC Biel 1:0 und konnte in der Tabelle ebenfalls ins Mittelfeld vorrücken.

Lausanne-Sport – Neuchâtel Xamax 1:1 (0:1). – 5120 Zuschauer. – SR Schärer. – Tore: 32. Doudin (Foulpenalty) 0:1. 48. Pak 1:1. – Bemerkung: 75. Gelb-Rot Doudin (Xamax).

Schaffhausen – Aarau 1:3 (0:1). – 1296 Zuschauer. – SR Tschudi. – Tore: 12. Rossini (Foulpenalty) 0:1. 54. Nganga 0:2. 79. Frontino (Handspenalty) 1:2. 82. Rossini 1:3. – Bemerkungen: 24. Lattenschuss Radice (Aarau). 57. Lattenschuss Garat (Aarau).

Rangliste: 1. Lausanne-Sport 22/46 (45:24). 2. Wil 22/37 (39:29). 3. Neuchâtel Xamax 23/33 (27:27). 4. Winterthur 22/31 (25:28). 5. Aarau 23/29 (23:25). 6. Wohlen 23/29 (28:31). 7. Chiasso 22/27 (28:30). 8. Biel 23/25 (34:36). 9. Le Mont 22/23 (26:34). 10. Schaffhausen 22/23 (21:32).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen