ABB muss Rückschläge einstecken für 2015

Schwache Nachfrage im Öl- und Gassektor machen ABB-Chef Ulrich Spiesshofer das Leben schwer. (Archiv)
Schwache Nachfrage im Öl- und Gassektor machen ABB-Chef Ulrich Spiesshofer das Leben schwer. (Archiv) © KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Der Industriekonzern ABB muss für das vergangene Geschäftsjahr herbe Rückschläge einstecken. Die Schwache Erdöl- und Erdgas-Industrie drücken auf Umsatz und Gewinn.

Der Gewinn liegt um ein Viertel tiefer bei 1,93 Milliarden Dollar. Der Umsatz hat sich um 11 Prozent zurückentwickelt auf rund 35,48 Milliarden Dollar, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte.

Wie erwartet hatte es ABB zum Jahresende besonders schwer: Im vierten Quartal liegt der Gewinn sogar um 70 Prozent tiefer. Die noch im September gesetzten Wachstumsziele wurden nicht erreicht.

Mit Blick nach vorne bleibt ABB zumindest kurzfristig weiterhin zurückhaltend. Makroökonomische und geopolitische Entwicklungen würden auf ein uneinheitliches Szenario mit anhaltenden Unsicherheiten hinweisen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen