Abgang und Neuzugang bei St.Otmar

Yves Petrig (rechts) bei einem Europacup-Spiel gegen Alingsas aus Schweden.
Yves Petrig (rechts) bei einem Europacup-Spiel gegen Alingsas aus Schweden. © Tagblatt / Benjamin Manser
Der St.Galler Handballverein TSV St.Otmar St.Gallen muss einen Abgang verzeichnen, kann gleichzeitig aber auch einen Neuzugang vermelden. Der Flügelspieler Yves Petrig verlässt den Verein, Jan Gwerder kommt neu hinzu.

Yves Petrig war auf die aktuelle Saison hin vom NLB-Verein HSC Kreuzlingen zu St.Otmar gestossen. Vor sieben Jahren debütierte er in der NLA. In der laufenden Saison hatte der 26-Jährige immer wieder Problem Beruf, Familie und Spitzensport unter einen Hut zu bringen. Deshalb informierte der Sportlehrer die sportliche Leitung des TSV St.Otmar, dass er den Club verlasse. In einer Mitteilung zeigt der Handballverein Verständnis, bedauert den Entscheid aber auch.

Als Nachfolger von Yves Petrig verpflichtete der TSV St.Otmar den 19-jährigen Jan Gwerder. Dieser unterschrieb bei den St.Gallern einen Zweijahresvertrag und wird an der Universität St.Gallen ein Studium aufnehmen. Der talentierte Flügelspieler verbrachte seine Juniorenzeit vorwiegend beim KTV Muotathal. Seine Aktivlaufbahn startete er als 17-Jähriger in der 1. Liga. Sein Debut in der NLA gab er nur ein Jahr später beim HC Kriens-Luzern, von wo er auch nach St.Gallen wechselt. Spielpraxis sammelte Jan Gwerder jedoch hauptsächlich beim NLB-Verein SG Pilatus.

Wie St.Otmar in der Mitteilung weiter schreibt, verfüge man mit Severin Kaiser und Jan Gwerder in der nächsten Saison über ein junges, erfolgshungriges Gespann auf der linken Flügelposition.

Yves Petrig (links) und Jan Gwerder.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen