Tom Lüthi mit Bestzeit, Aegerter gibt Forfait

Dominique Aegerter ist nach sechs Wochen zurück auf der Rennstrecke
Dominique Aegerter ist nach sechs Wochen zurück auf der Rennstrecke © KEYSTONE/EPA EFE/JAVIER CEBOLLADA
Am ersten Trainingstag zum GP von Valencia fährt Tom Lüthi die Bestzeit. Dominique Aegerter spürt bei seinem Comeback nach sechs Wochen noch Schmerzen und gibt nach Rang 28 Forfait fürs Rennen.

Vorjahressieger Lüthi war bereits am Vormittag auf der 4,005 km langen Strecke Zweiter hinter Sam Lowes. Am Nachmittag war der 29-jährige Emmentaler einer der von den Spitzenfahrern, die ihre Zeit noch verbessern konnten und am Ende 0,201 Sekunden vor dem Briten lag . In der letzten Runde kippte der WM-Fünfte, der am Sonntag den 12-Punkte-Rückstand auf den WM-Vierten Lowes noch wettmachen will, noch harmlos ins Kiesbett.

Weniger glücklich war Dominique Aegerter aus Lüthis Kalex-Partnerteam bei seinem Comeback. Der 25-jährige Oberaargauer, der Ende September in Aragon vom Belgier Xavier Simeon abgeschossen worden war und wegen seinen diversen Brüchen (vier Lendenwirbel-Fortsätze, Rippen, Mittelhand) die letzten drei Rennen in Montegi (Jap), Philipp Island (Au) und Sepang (Mal) verpasste, erreichte in der Tagesrangliste nur Rang 28.

Am Morgen drehte Aegerter noch 20 Runden, am Nachmittag waren es wegen der Schmerzen nur deren sechs. “Ich bin nicht hundertprozentig fit und breche die Übung ab”, sagte Aegerter kurz nach dem Training.

Weltmeister Johann Zarco musste ich mit Rang 12 begnügen. Als zweitbester Schweizer liegt Randy Krummenacher vor seinem 145. und letzten WM-Rennen im 20. Rang. Der 25-jährige Zürcher Oberländer wechselt definitiv in die Supersport-WM ins Kawasaki-Team mit dem vierfachen Weltmeister Kenan Sofuoglu (Tür).

In der MotoGP fuhr am Morgen Marc Marquez die Bestzeit, am Nachmittag Jorge Lorenzo. Valentino Rossi verlor als Fünfter 0,364 Sekunden. Der neunfache Weltmeister muss nach dem “Foul” gegen Marquez vor zwei Wochen in Malaysia am Sonntag vom letzten Platz aus starten und versucht seinen 7-Punkte-Vorsprung auf Yamaha-Teamrivale Lorenzo zu verteidigen.

Valencia (Sp). Grand Prix von Valencia. Freies Training (kombinierte Zeiten). MotoGP: 1. Jorge Lorenzo (Sp), Yamaha, 1:31,111 (158,2 km/h). 2. Marc Marquez (Sp), Honda, 0,139 zurück. 3. Dani Pedrosa (Sp), Honda, 0,266. – Ferner: 5. Valentino Rossi (It), Yamaha, 0,364. – 26 Fahrer im Training.

Moto2: 1. Tom Lüthi (Sz), Kalex, 1:35,560 (150,8 km/h). 2. Sam Lowes (Gb), Speed Up, 0,201. 3. Tito Rabat (Sp), Kalex, 0,274. – Ferner: 20. Randy Krummenacher (Sz), Kalex, 1,343. 27. Robin Mulhauser (Sz), Kalex, 1,557. 28. Dominique Aegerter (Sz), Kalex, 1,558. 31. Jesko Raffin (Sz), Kalex, 2,226. – 32 Fahrer im Training.

Moto3: 1. Danny Kent (Gb), Honda, 1:39,930 (144,2 km/h). 2. Isaac Viñales (Sp), KTM, 0,036. 3. Hiroki Oni (Jap), Honda, 0,085. – 35 Fahrer im Training.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen