“Hurra, ich darf fahren!”

Dominique Aegerter hat gut lachen: Die Reha in Bad Ragaz hat gewirkt, er darf in Valencia starten
Dominique Aegerter hat gut lachen: Die Reha in Bad Ragaz hat gewirkt, er darf in Valencia starten © KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
“Hurra, ich darf fahren!” Das die Reaktion von Dominique Aegerter, als er heute kurz nach 15 Uhr von den Ärzten im Medical Centre in Valencia Grünes Licht für einen Start am Freitag erhält. Die Ärzte erteilten dem 25-jährigen Moto2-Schweizer die Starterlaubnis für das letzte Saisonrennen.

“Im Alltag spüre ich kaum mehr Schmerzen. Mal sehen, wie es am Freitag auf dem Töff sein wird”, erklärte der Kalex-Fahrer.

Ende September war der Oberaargauer während des GP von Aragon vom Belgier Xavier Simeon abgeschossen worden und verletzte sich schwer (gebrochene Mittelhand, vier Fortsätze der Lendenwirbel und Rippen gebrochen). In den letzten drei Rennen in Motegi (Jap), Philipp Island (Au) und Sepang (Mal) wurde Aegerter im Partnerteam von Tom Lüthi durch den Australier Josh Hook ersetzt.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen