AI: Selbstunfall mit Roller und Kollision mit der Appenzellerbahn

Ein 80-jähriger Mann ist am Samstagvormittag in Jakobsbad von seinem Roller gestürzt.  Er musste mit Kopfverletzungen ins Spital gebracht werden. Und in Appenzell entstand nach einer Streifkollision zwischen einem Auto und der Appenzellerbahn ein Sachschaden von mehrere tausend Franken. 

Am Samstagvormittag fuhr ein 80-jähriger Rollerfahrer mit seinem 50cm3 Motorrad von Gonten her in Richtung Urnäsch. Auf einem geraden Strassenstück stürzte er aus noch nicht geklärten Gründen. Während dem Sturz verlor der Mann seinen Motorradhelm und verletzte sich am Kopf. Er wurde mit der Ambulanz in Spitalpflege gefahren.

Streifkollision zwischen Auto und Appenzellerbahn

Am Samstagmittag fuhr ein junger Tourist auf der Gaiserstrasse von Appenzell in Richtung Meistersrüte. Kurz nach dem Hirschbergkreisel wollte er nach rechts über einen unbewachten Bahnübergang fahren um von dort aus ein Landschaftsfoto zu erstellen. Während dem Abbiegen übersah er den in gleicher Richtung fahrenden Zug der Appenzellerbahnen. Es kam zu einer Streifkollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Franken.

(Kapo AI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen