Ajoie gewinnt in Olten

Thimothe Tuffet von Ajoie feiert das Break in Olten
Thimothe Tuffet von Ajoie feiert das Break in Olten © KEYSTONE/URS FLUEELER
Qualifikationssieger Rapperswil-Jona Lakers gewinnt auch das dritte Halbfinal-Spiel gegen Red Ice Martigny (4:3) und Ajoie schaffte mit dem 5:2-Sieg in Olten das Break und führt nun 2:1. Den Unterschied zu Gunsten von Ajoie machte das Powerplay. Kevin Ryser (24.) und Jordane Hauert (40.

) nutzten die zweite sowie die dritte Zweiminuten-Strafe gegen Olten und brachten die Gäste 3:1 in Führung. Die Solothurner dagegen liessen eine zweiminütige doppelte Überzahl am Ende des ersten und zu Beginn des zweiten Drittels ungenutzt verstreichen und verpassten es, 2:1 in Führung zu gehen. Philip-Michael Devos zeichnete sich bei Ajoie als Doppeltorschütze aus, das 1:0 erzielte er nach 46 Sekunden.

Die Lakers gingen gegen Martigny bis zur 36. Minute 4:1 in Führung. Die Tore zum 3:1 (31.) und 4:1 schoss Michael Hügli, der nach dem Ausfall des Kanadiers Jared Aulin in der 28. Minute von der vierten in die erste Linie befördert worden war. Mehr als der Anschlusstreffer gelang den Gästen, bei denen Kirill Starkow ein Tor und zwei Assists erzielte, nicht mehr. Somit siegten die Lakers auch im dritten Halbfinalspiel gegen Red Ice mit einem Tor Unterschied.

NLB. Halbfinals: Rapperswil-Jona Lakers (1.) – Red Ice Martigny (7.) 4:3 (2:1, 2:1, 0:1); Stand 3:0. – Olten (3.) – Ajoie (5.) 2:5 (1:1, 0:2, 1:2); Stand 1:2.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen