Aktivisten stürmen Hörsaal der ETH

Aktivisten stören Kongress an ETH und werfen Mist und faule Eier.
Aktivisten stören Kongress an ETH und werfen Mist und faule Eier. © Carol Wagstaff/Twitter
Am Montagmorgen stürmen Unbekannte den vollbesetzten Hörsaal der ETH werfen faule Eier und Kuhmist. Zu diesem Zeitpunkt fand dort ein Kongress der Europäischen Gesellschaft für Züchtungsforschung statt.

Kurz vor dem Mittag stürmten mehrere vermummte Personen in den grossen Saal, der mit ungefähr 300 Personen besetzt war. Die zur Zeit unbekannten Täter warfen mehrere stinkende Gegenstände in den Hörsaal.

Kuhmist und faule Eier

Erste Abklärungen der Polizei ergaben, dass es sich dabei um Kuhmist, faule Eier, Urin und weitere zur Zeit unbekannte Substanzen handelt. Zudem wurden im Saal diverse Sprayereien an den Wänden angebracht. Zur Zeit liegen keine Angaben über verletzte Personen vor. Der Hörsaal musste jedoch umgehend geräumt und der Kongress unterbrochen werden. Vor dem Gebäude wurde ein Transparent angebracht.

Fahndung läuft

Die vermummten Personen konnten unerkannt aus der ETH flüchten. Die Stadtpolizei Zürich hat umgehend eine Fahndung eingeleitet. Zwei Personen wurden polizeilich angehalten. Zur Zeit wird abgeklärt, ob sie mit dem Vorfall etwas zu tun hatten. Der entstandene Sachschaden dürfte mehrere tausend Franken betragen. (red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen