Albanien verbietet Holzeinschlag für zehn Jahre

Nadelbäume bei Puke im Norden Albaniens (Archiv)
Nadelbäume bei Puke im Norden Albaniens (Archiv) © KEYSTONE/EPA/ARMANDO BABANI
Albanien hat den Holzeinschlag im Land für zehn Jahre verboten, um eine Umweltkatastrophe zu verhindern. Das Parlament verabschiedete ein entsprechendes Gesetz am Donnerstagabend mit grosser Mehrheit.Bei Verstössen gegen das Verbot drohen zehn Jahre Haft. Albanien drohe eine Umweltkatastrophe.

Es brauche “drastische Massnahmen” gegen die Ausbeutung der Wälder für Industrie und Export, sagte Umweltminister Lefter Koka.

Die Waldfläche in dem Balkanland ist seit 1990 um die Hälfte zurückgegangen. Betrug sie damals noch 51 Prozent des Landes, sind es heute nur noch 25 Prozent.

Grund sind nicht zuletzt illegale Rodungen, der zehn Mal mehr Bäume zum Opfer fallen als dem legalen Holzeinschlag. Umweltexperten sind besonders über das Verschwinden der Wälder entlang der Flüsse besorgt, da dadurch die Gefahr von Überschwemmungen steigt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen