Alen L.: Unfallursache steht fest

Der Fahrer konnte nur tot geborgen werden.
Der Fahrer konnte nur tot geborgen werden. © Kantonspoliyei St. Gallen
Bei seiner tödlichen Autofahrt in Staad war Alen L. zu schnell unterwegs. Dies hat die Staatsanwaltschaft nun bestätigt.

Am vergangenen Mittwoch ist der 21-Jährige bei einem Überholmanöver tödlich verunglückt. Rasch stand die Vermutung im Raum, dass er dabei zu schnell unterwegs gewesen war. Die Staatsanwaltschaft St.Gallen hat auf Anfrage von FM1Today dies nun bestätigt. Gemäss Untersuchungsbericht kollidierte Alen L. bei seiner Fahrt auf der Burietstrasse mit überhöhter Geschwindigkeit bei einem Überholmanöver mit einem anderen Wagen.

Sein Auto war danach in einen Wassergraben gerast und gegen ein Baum geprallt. Der Fahrer konnte nur noch tot geborgen werden.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen