Alkoholisiert mit Auto überschlagen

Die Polizei Luzern ist anscheinend mit einem Grosseinsatz in Luzern im Einsatz (Symbolbild)
Die Polizei Luzern ist anscheinend mit einem Grosseinsatz in Luzern im Einsatz (Symbolbild) © (KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Ein alkoholisierter Autofahrer musste am Sonntagnachmittag nach einem Selbstunfall in Märstetten seinen Führerausweis abgeben.

Der Autolenker war gegen 13.30 Uhr auf der Boltshauserstrasse in Richtung Weinfelden unterwegs. Gemäss den Abklärungen der Kantonspolizei Thurgau verlor er ausserorts, auf Höhe des Pilgerhofs, die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto geriet in den Acker und überschlug sich zweimal. Der 59-jährige Schweizer blieb unverletzt, es entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken.

Die Polizisten führten beim Lenker einen Atemlufttest durch, der mit rund einem Promille positiv ausfiel. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Bischofszell wurde beim Fahrer eine Blutprobe angeordnet. Der Führerausweis wurde zuhanden der Administrativbehörde eingezogen. (red/kapo)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen