Alkoholverbot in der Garderobe

In der Garderobe des Sportzentrums Herisau gibt es kein Siegesbier mehr.
In der Garderobe des Sportzentrums Herisau gibt es kein Siegesbier mehr. © Tagblatt/rf
Im Sportzentrum Herisau gilt ein generelles Glas- und Alkoholverbot. Damit dürfen die Vereine nach einem Sieg nicht mehr mit einem Bier in der Garderobe anstossen. Die Vereine sind darüber wenig erfreut.

Mit Alkohol wird im Sportzentrum Herisau nach einem erfolgreichen Match nicht mehr angestossen. Am Mittwoch erhielten die Vereine die neuen Weisungen per E-Mail zugeschickt. Darin wird auf das generelle Glas- und Alkoholverbot aufmerksam gemacht.
Einzige Ausnahme: Nach dem Saisonschlussspiel wird ausnahmsweise ein Bier in der Garderobe toleriert, heisst es in der Nachricht. Dies sei ein Entgegenkommen an die Vereine, sagt Fredy Bechtiger, Geschäftsführer des Sportzentrums Herisau, gegenüber der Appenzellerzeitung. Getrunken werden könne Alkohol im Restaurant des Sportzentrums Herisau.
Bei den Vereinen macht sich Unmut breit: Die Vereine kritisieren, dass ein Bier nach einem Spiel Tradition sei und dazu auch für das Mannschaftsgefüge wichtig sei. (red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen