Alles nur geklaut?

Die Isländer feiern ihre Mannschaft mit einem "Huh!".
Die Isländer feiern ihre Mannschaft mit einem "Huh!". © AP Photo/Brynjar Gunnarsson
Plötzlich feiern die Franzosen wie die Isländer: Mit einem lauten “Huh!”. Aber haben die EM-Gastgeber diesen Schlachtruf wirklich von den Isländern geklaut?

Fussballfans wissen es schon lange: Nicht die Isländer haben das “Huh!” erfunden.

In der Schweizer Liga hören wir diesen Ruf schon seit vielen Jahren von GC:

Aber natürlich waren auch die Zürcher nicht die ersten, die “Huh!” geschrien haben. Schon einige Jahre zuvor hallte der Schlachtruf durch die deutschen Stadien:

Nun kennen selbstverstädlich nicht nur Fussballfans diesen Ruf. Als “Ahu!” dröhnte der Schrei 2006 im Film “300” durch die Kinoboxen:

Eigentlich ist es auch egal, wer den Schrei wem geklaut hat. Spätestens am Montag, einen Tag nach dem EM-Final, interessieren sich eh nur noch Fussballfans für Fangesänge. Und zu den “Hobby-Isländern”, die erst mitgejubelt haben, als die Fussball-Exoten an der EM erfolgreich wurden, sei Brenk Sinatra zitiert:

Und noch ein Nachtrag: Einen “Wikinger-Schlachtruf” könnten die Isländer sowieso nicht machen. Die Wikinger kamen aus Norwegen, Südschweden und Dänemark.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen