Am Familiensonntag bei Ronja Furrer gab es Metal zum Frühstück

Ihr freundliches, zierliches Äusseres liesse es nicht vermuten: Doch Ronja Furrer, Model und Freundin von Rapper Stress, hört gerne alten Thrash-Metal. (Archivbild)
Ihr freundliches, zierliches Äusseres liesse es nicht vermuten: Doch Ronja Furrer, Model und Freundin von Rapper Stress, hört gerne alten Thrash-Metal. (Archivbild) © /KEYSTONE/WALTER BIERI
Model Ronja Furrer ist mit einem Rapper liiert, pflegt aber eine Leidenschaft für Old-School-Thrash-Metal. Schliesslich ist die Solothurnerin damit aufgewachsen: “Am Sonntagmorgen hat Papi immer Metal gespielt” – unter anderem Songs seiner Band Krypton.

Wie die 24-Jährige in der SRF3-Sendung “Focus” erzählte, habe ihr Vater gesungen, die Mutter Bass gespielt und der Onkel Schlagzeug. Sie, damals fünf Jahre alt, und ihre drei Geschwister hätten insbesondere einen Song immer und immer wieder anhören müssen. Oder “wollen, natürlich”, wie sie betont.

Krypton haben auch ein paar öffentliche Konzerte gegeben. Im Bucheggberg, wo Furrer aufgewachsen ist, sei die Familienkapelle immer mal “in irgendwelchen Räumen” aufgetreten. Nach ihrem wohl einzigen grossen Auftritt in Solothurn, so die Freundin von Rapper Stress weiter, hätten die Medien “so was wie Ohren zu und durch” geschrieben.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen