Amber Heard erwirkt einstweilige Verfügung gegen Johnny Depp

Schauspielerin Amber Heard verlässt das Gericht in Los Angeles, in dem sie unter Eid aussagte, ihr Ehemann Johnny Depp habe sie geschlagen.
Schauspielerin Amber Heard verlässt das Gericht in Los Angeles, in dem sie unter Eid aussagte, ihr Ehemann Johnny Depp habe sie geschlagen. © KEYSTONE/AP/RICHARD VOGEL
Der Scheidungs-Streit zwischen Hollywood-Paar Johnny Depp und Amber Heard spitzt sich zu. Die Schauspielerin hat am Freitag vor Gericht in Los Angeles eine einstweilige Verfügung gegen Depp wegen häuslicher Gewalt beantragt.

Der zuständige Richter habe ein vorläufiges Kontaktverbot erlassen, bestätigte Gerichts-Sprecherin Liz Martinez der Nachrichtenagentur dpa. Dem Promi-Portal “TMZ.com” zufolge muss Depp demnach von der Schauspielerin knapp 100 Meter Abstand halten. Die nächste Anhörung in dem Fall soll am 17. Juni stattfinden, sagte Martinez.

“TMZ.com” und “People.com” stellten Fotos ins Netz, welche die 30-jährige Heard mit einem Bluterguss am rechten Auge zeigen. Die Schauspielerin soll vor Gericht angegeben haben, dass sie von Depp verletzt worden sei. Die Sprecher und Anwälte der Schauspieler äusserten sich auf Anfrage zunächst nicht.

Heard hatte am Montag nach nur 15 Monaten Ehe die Scheidung eingereicht und “unüberbrückbare Differenzen” als Grund angegeben. “Hoffentlich wird die Scheidung dieser kurzen Ehe schnell vollzogen”, erklärte der 52-jährige Depp am Donnerstag (Ortszeit) über seinen Sprecher dem Portal “People.com”.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen