Ambri düpiert fahrigen SCB

Ambris Lukas Lhotak und Cory Emmeerton (r.)  sorgten mit 3 Toren innert 3:38 Minuten für die Wende
Ambris Lukas Lhotak und Cory Emmeerton (r.) sorgten mit 3 Toren innert 3:38 Minuten für die Wende © KEYSTONE/WALTER BIERI
Der Krebsgang des SC Bern geht weiter. Mit dem 3:5 gegen Ambri-Piotta kassiert ein desolater SCB die sechste Niederlage aus den letzten sieben Spielen und ist unter den Playoff-Trennstrich gefallen.

Ambri-Piotta profitierte von zahlreichen defensiven Unzulänglichkeiten des einstigen Titelanwärters und machte im Mitteldrittel innerhalb von dreieinhalb Minuten aus einem 1:2 ein 4:2. Dabei glänzte Eigengewächs Lukas Lhotak als Doppeltorschütze.

Daniele Grassi, Cory Emmerton und Adam Hall (ins leere Tor) waren die restlichen Torschützen für Ambri, dem eine solide Leistung für den Dreipunkte-Gewinn genügte. Einziger Lichtblick bei den völlig verunsicherten Gastgebern war Nico Hischier, der mit der zwischenzeitlichen 2:1-Führung (26.) sein erstes NLA-Tor erzielte.

Ambri feierte den dritten Sieg aus aus den letzten vier Spielen, den zweiten davon auf fremdem Eis. Den letzten Sieg in Bern hatte der Tessiner Dorfklub am 25. Februar 2012 errungen (4:1). Ambri weist als Zehnter nur noch einen Punkt Rückstand auf Bern auf, das zudem zwei Spiele mehr bestritten hat.

Bern – Ambri-Piotta 3:5 (0:1; 1:3, 1:1)

15’881 Zuschauer. – SR Brüggemann/Koch (De/Sz), Abegglen/Bürgi. – Tore: 11. Grassi (Mäenpää) 0:1. 23. Conacher 1:1. 26. Nico Hischier 2:1. 32. Lhotak (Monnet, Emmerton) 2:2. 34. Emmerton (Lhotak) 2:3. 35. Lhotak (Monnet, Emmerton) 2:4. 52. Bodenmann (Blum) 3:4. 60. (59:45) Hall (ins leere Tor) 3:5. – Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Bern, 3mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. – PostFinance-Topskorer: Conacher; Pestoni.

Bern: Schwendener; Flurin Randegger, Blum; Kousa, Krueger; Helbling, Gian-Andrea Randegger; Bodenmann, Martin Plüss, Simon Moser; Bergenheim, Roy, Conacher; Hischier, Reichert, Alain Berger; Marco Müller, Ness, Hischier.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Sven Berger, Mäenpää; Trunz, Zgraggen; Fora, Birbaum; Sidler; Pestoni, Emmerton, Monnet; Giroux, Hall, Lauper; Grassi, Fuchs, Lhotak; Duca, Kamber, Bianchi.

Bemerkungen: Bern ohne Kreis, Scherwey, Kobasew, Abbott, Bührer, Untersander, Jobin, Smith, Rüfenacht, Pascal Berger (alle verletzt) und Beat Gerber (gesperrt), Ambri ohne Gautschi, Stucki, Flückiger (alle verletzt). – 55. Timeout Ambri, 58. Timeout Bern, ab 58:44 bis 59:46 ohne Torhüter.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen