Ambri schöpft gegen Biel neue Hoffnung

Viel beschäftigt: Biels Torhüter Simon Rytz wird von Adrien Lauper geprüft
Viel beschäftigt: Biels Torhüter Simon Rytz wird von Adrien Lauper geprüft © KEYSTONE/TI-PRESS/CARLO REGUZZI
Ambri-Piotta beendet beim 5:1-Heimsieg gegen den Tabellenletzten Biel eine fast einen Monat anhaltende Niederlagenserie und ist im Kampf um die Playoffs wieder auf Kurs.

Nach dem unglücklich verlorenen Tessiner Derby vom Freitag gegen Lugano (2:4) war Biel der ideale Aufbau-Gegner für die Leventiner. Im fünften Saisonduell mit den Seeländern fuhr Ambri bereits den vierten Sieg ein. Die Tessiner liessen damit nicht nur wieder ihre Playoff-Hoffnungen aufleben, sondern beendeten auch eine Negativ-Serie von sechs Niederlagen in Folge. Den letzten Sieg hatten sie vor gut einem Monat in Langnau gefeiert.

Die Partie war früh entschieden, weil Ambri vor allem in der Startphase effizienter agierte als Biel. Nach 24 Minuten führte Ambri bereits mit 4:0. Alexandre Giroux und Elias Bianchi legten nach zehn Minuten mit einem Doppelschlag innert 54 Sekunden den Grundstein zum Erfolg. Cory Emmerton (19.) und Inti Pestoni (24.), der neben seinem Treffer drei Assists gab, bauten die Führung weiter aus.

Die Tessiner zehrten für den Rest der Partie von diesem frühen Vorsprung. Der Bieler Niklas Olausson verhinderte mit dem 4:1 in der 52. Minute den dritten Saison-Shutout von Ambri-Goalie Sandro Zurkirchen.

Ambri-Piotta – Biel 5:1 (3:0, 1:0, 2:1)

5125 Zuschauer. – SR Eichmann/Kurmann, Kovacs/Küng. – Tore: 10. Giroux (Pestoni, Mäenpää) 1:0. 11. Bianchi 2:0. 19. Emmerton (Pestoni) 3:0. 24. Pestoni (Ausschlüsse Gautschi; Macenauer) 4:0. 52. Olausson (Moss, Macenauer) 4:1. 58. Mäenpää (Pestoni) 5:1. – Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Ambri, 4mal 2 Minuten gegen Biel. – PostFinance-Topskorer: Mäenpää; Haas.

Ambri Piotta: Zurkirchen; Trunz, Sidler; Berger, Mäenpää; Birbaum, Gautschi; Zgraggen; Bastl, Hall, Lauper; Grassi, Kamber, Bianchi; Pestoni, Emmerton, Giroux; Duca, Fuchs, Lhotak; Monnet.

Biel: Rytz/Meili (ab 21.); Maurer, Dufner; Huguenin, Dave Sutter; Jecker, Wellinger; Nicholas Steiner, Joggi; Moss, Macenauer, Fabian Lüthi; Rossi, Haas, Berthon; Dostoinow, Earl, Herburger; Daniel Steiner, Olausson, Tschantré.

Bemerkungen: Ambri ohne Fora, Flückiger (beide verletzt), Nordlund (überzähliger Ausländer); Biel ohne Fey, Wetzel, Ehrensperger, Jelovac (alle verletzt) und Spylo (überzähliger Ausländer). 38. Tor von Giroux annulliert.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen