Ambris Nordamerika-Fraktion gegen Lausanne in Torlaune

Ambris Adam Hall war gegen Lausanne dreifacher Torschütze
Ambris Adam Hall war gegen Lausanne dreifacher Torschütze © KEYSTONE/TI-PRESS/SAMUEL GOLAY
Ambri macht im Kampf um einen Playoffplatz weiter Boden gut. Nach dem 5:2 gegen Lausanne liegen die Tessiner noch zwei Punkte hinter den Waadtländern. Die Tore schiessen Hall (3), Giroux und Emmerton.

Die zuweilen launische Nordamerika-Fraktion von Ambri-Piotta liess am Mittwochabend wieder einmal ihre grosse Klasse aufblitzen. Sämtliche fünf Tore gingen auf das Konto der Kanadier Giroux und Emmerton sowie des US-Amerikaners Adam Hall. Nach der Triplette vom 2:1 zum 5:1 kurz vor und nach der zweiten Pause konnten sich die 6350 Fans in der – wie immer im letzten Spiel vor Weihnachten – sehr gut gefüllten Valascia schon früh auf die Sieges-Hymne “La Montanara” einstimmen.

Die Leventiner hatten bereits im Startdrittel furios losgelegt und waren nach einem brillanten Solo Giroux’ und einem aus kurzer Distanz verwerteten Abpraller von Hall 2:0 in Führung gegangen. Lausannes blieb offensiv harmlos, nachdem die Waadtländer am Dienstagabend gegen Servette (0:3) sogar gänzlich ohne Treffer geblieben waren.

Für Ambri kommt die Weihnachtspause nicht zum optimalen Zeitpunkt. Seit dem Trainerwechsel von Serge Pelletier zu Hans Kossmann geht es aufwärts. Von den letzten zwölf Spielen haben die Leventiner acht gewonnen.

Ambri-Piotta – Lausanne 5:2 (2:1, 1:0, 2:1)

6350 Zuschauer. – SR Prugger/Vinnerborg, Kovacs/Obwegeser. – Tore: 13. Giroux 1:0. 16. Hall (Lauper, Mäenpää) 2:0. 20. (19:07) Pesonen (Louhivaara) 2:1. 40. (39:20) Hall (Giroux, Mäenpää/Ausschluss Déruns) 3:1. 43. Emmerton (Pestoni, Giroux) 4:1. 46. Hall (Ausschluss Herren, weitere Strafe gegen Lausanne angezeigt) 5:1. 57. Trutmann (Miéville) 5:2. – Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Ambri, 4mal 2 Minuten gegen Lausanne. – PostFinance-Topskorer: Pestoni; Danielsson.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Berger, Mäenpää; Trunz, Zgraggen; Fora, Birbaum; Sidler; Pestoni, Fuchs, Giroux; Bastl, Hall, Lauper; Grassi, Kamber, Bianchi; Lhotak, Emmerton, Monnet; Stucki.

Lausanne: Huet; Gobbi, Leeger; Lardi, Genazzi; Trutmann, Stalder; Jannik Fischer, Nodari; Danielsson, Hytönen, Herren; Louhivaara, Miéville, Pesonen; Antonietti, Froidevaux, Déruns; Walsky, Savary, Simon Fischer.

Bemerkungen: Ambri ohne Flückiger, Gautschi und Duca, Lausanne ohne Augsburger, Bang, Conz und Rytz (alle verletzt). Pfostenschüsse: Mäenpää (54.), Giroux (55.).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen