Ammann kommt im Sommer-Grand-Prix nicht voran

Simon Ammann in sommerlicher Wärme auf der Mattenschanze
Simon Ammann in sommerlicher Wärme auf der Mattenschanze © KEYSTONE/EPA PAP/ANDRZEJ GRYGIEL
Simon Ammann findet im Rahmen des Sommer-Grand-Prix nicht zu guten Leistungen. Er klassierte sich in der zweiten Etappe im polnischen Wisla wie zum Auftakt in Courchevel im Mittelfeld.

Mit Sprüngen auf 123,5 und 119,5 Meter belegte der vierfache Olympiasieger und Gewinner des Sommer-GP 2009 diesmal den 17. Platz.

In Sachen Landung scheint der 35-jährige Toggenburger zumindest im Wettkampf keine erkennbaren Fortschritte gemacht zu haben. Je dreimal 16,0 Punkte kamen für Ammann in die Wertung. Addiert auf zwei Durchgänge, verlor er auf den Sieger Maciej Kot aus Polen in den Stilnoten volle 18 Punkte.

Einen Rückschlag gab es für Gregor Deschwanden, der zum Auftakt auf den hervorragenden 6. Rang gesprungen war. In Polen qualifizierte er sich nur knapp für den Finaldurchgang der besten 30 und wurde mit Sprüngen auf 114 und 111 m nur 28. Luca Egloff scheiterte im ersten Durchgang, Killian Peier bereits in der Qualifikation.

Den Sieg holte sich also vor dem Heimpublikum wie bereits in Courchevel Maciej Kot. Der 25-Jährige hatte bereits nach dem ersten Durchgang geführt. Er verteidigte einen Vorsprung von knapp fünf Punkten auf den zweifachen norwegischen Team-Weltmeister Anders Fannemel.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen