Amriswil: Alkoholisiert im Bach gelandet

Der Unfallverursacher konnte sich unverletzt aus dem Auto befreien.
Der Unfallverursacher konnte sich unverletzt aus dem Auto befreien. © Kantonspolizei Thurgau
Ein Autofahrer verlor am Freitag in Amriswil die Kontrolle über sein Auto und verunfallte. Er blieb unverletzt, musste aber seinen Führausweis abgeben.

Nach einem Bericht der Kantonspolizei Thurgau war der Unfalllenker, ein 59-jähriger Schweizer, um zirka 6.15 Uhr auf der Radmühlestrasse in Richtung Sommeristrasse unterwegs und wollte vor der Aachbrücke abbremsen. Wie er gegenüber der Polizei zu Protokoll gab, verlor er dabei auf der vereisten Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto. Dieses rutschte neben die Strasse, touchierte mehrere Pfosten und landete schlussendlich auf dem Dach liegend im Bach. Der 59-Jährige konnte sich selbst aus dem Auto befreien und blieb unverletzt. Am Auto entstand Totalschaden.

Weil Atemlufttests beim alkoholisierten Mann mit rund 1,2 Promille positiv ausfielen wurde eine Blutprobe angeordnet und sein Führerausweis eingezogen. (red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen