Andrea Jansen hinterfragt das Hinterfragen

Journalistin und Fernsehfrau Andrea Jansen macht sich Gedanken - darüber, warum sich Frauen immer so viele Gedanken machen. (Archiv)
Journalistin und Fernsehfrau Andrea Jansen macht sich Gedanken - darüber, warum sich Frauen immer so viele Gedanken machen. (Archiv) © Keystone
Frauen denken zu viel, zweifeln häufiger und zaudern mehr als Männer. Über diese Tatsache macht sich Journalistin und Bloggerin Andrea Jansen viele Gedanken. “Abschalten können wir das nicht, ausser, wir würden Hormone schlucken”.

Sie sehe also keine Möglichkeit, ihre eigenen Selbstzweifel irgendwann in ihrem Leben noch loswerden zu können – “und Testosteron ist keine Option”, schreibt die 36-Jährige auf ihrem Blog “anyworkingmom.com”.

Warum sich Frauen ständig hinterfragen, ist der schreibenden und vielreisenden Familienfrau ein Rätsel. Sie selber tue es sogar mit einem eigentlich ganz gesunden Selbstbewusstsein. Und obwohl sie die Erste sei, “die Zetermordio schreit, wenn eine meiner Freundinnen es auch nur wagt, die leisesten Selbstzweifel auf den Tisch zu bringen.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen