Angha: “Kein schlechtes Spiel gezeigt”

Martin Angha muss den Fans die Leistung gegen Vaduz erklären.
Martin Angha muss den Fans die Leistung gegen Vaduz erklären. © (KEYSTONE/Sebastian Schneider)
Nach der erneuten Heimpleite gegen Angstgegner Vaduz haben die Fans den FCSG mit einem gellenden Pfeifkonzert verabschiedet. Für Captain Martin Angha zeigte das Team keine schlechte Leistung.

Das 1:3 gegen Vaduz tut weh. Der FC St.Gallen befindet sich nach dieser Heimpleite gegen den Tabellenletzten mitten im Abstiegskampf. Das Heimpublikum in der AFG Arena quittierte die Leistung mit Pfiffen.

Chancen nicht genutzt

Nicht ganz dieser Meinung war Martina Angha. Seine Einschätzung nach dem Schlusspfiff dürfte die Fans überraschen. Der FCSG-Captain sagte zu FM1, dass man kein schlechtes Spiel gezeigt habe. “Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir sehr gut angefangen.”

Der Verteidiger haderte jedoch mit der Chancenauswertung. Man habe die Möglichkeiten nicht genutzt – stattdessen “mit dem ersten Gegenangriff gleich einen Treffer kassiert”, hielt Angha fest.

In der zweiten Halbzeit hat sich das Bild nicht verändert. Wiederum habe man Chancen nicht verwerten können, sagte Angha. “Wir hätten das Spiel drehen können, haben es aber nicht geschafft.”

Trainer zerknirscht

Geburtstagskind Joe Zinnbauer war nach dem Spiel verständlicherweise nicht in Feierstimmung. “Wir haben uns viel mehr vorgenommen”, sagte der FCSG-Trainer enttäuscht. “Wenn man vorne die Chancen nicht macht und hinten naiv an die Sache herangeht, dann wird es schwer.”

(red)

 

Die Pressekonferenz nach dem Spiel:


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen