Anna-Julia Kontio als Startreiterin mit Siegerzeit

Anna-Julia Kontio reitet auf Pacific des Essarts zum Erfolg (Archivaufnahme)
Anna-Julia Kontio reitet auf Pacific des Essarts zum Erfolg (Archivaufnahme) © KEYSTONE/TI-PRESS/PABLO GIANINAZZI
Anna-Julia Kontio gewinnt auf Pacific des Essarts am Samstag die Hauptprüfung am Mercedes-Benz CSI Zürich. Die Finnin startet im Zweiphasen-Springen als Erste und liefert gleich die Siegerzeit ab.In der mit 100’000 Franken dotierten Prüfung riskierte Kontio in der zweiten Phase viel.

Sie zeigte mit ihrem Hengst enge Wendungen und legte nach einem Blankoritt in 31,25 Sekunden eine Zeit vor, an der sämtliche Konkurrenten scheiterten. Der für Österreich startende Deutsche Max Kühner büsste auf Electric Touch 1,6 Sekunden ein, und auch der drittklassierte Christian Ahlmann mit Cornado blieb chancenlos. Der Belgier Gregory Wathelet, am Vortag Sieger des Longines Grand Prix, wäre schneller als Kontio gewesen, doch am zweitletzten Hindernis fiel eine Stange. Janika Sprunger auf Bonne Chance klassierte sich im elften Schlussrang. Von den 45 Startern war die Baslerin die einzige Schweizerin in der zweiten Phase des Art on Ice Preis.

Anna-Julia Kontio ist die Freundin von Martin Fuchs. Die 24-Jährige wohnt und trainiert in der Schweiz. Mit Pacific des Essarts feierte sie bereits beachtliche Erfolge. Im vergangenen Sommer gewann sie den Grand Prix in Ascona oder 2014 ein Zweiphasenspringen in Linz. Die Nummer 1 im Stall der Finnin heisst Fardon. Den 15-jährigen Schimmel-Wallach reitet sie seit knapp zwei Jahren, zuvor führte ihn Niklaus Schurtenberger vor. Martin Fuchs und Kontio zügeln im März nach Wängi im Kanton Thurgau, wohin die beiden auch ihre Pferde verlegen werden.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen