Anton Mosimann will sich nicht zur Ruhe setzen

Der König der Köche: Anton Mosimann (hier mit seiner Familie im Buckingham Palace) bekocht in seinem Londoner Restaurant seit vielen Jahren Präsidenten und Royals (Archiv)
Der König der Köche: Anton Mosimann (hier mit seiner Familie im Buckingham Palace) bekocht in seinem Londoner Restaurant seit vielen Jahren Präsidenten und Royals (Archiv) © /AP POOL, DAILY MAIL/MURRAY SANDERS
Anton Mosimann fühlt sich noch immer rundum wohl an seinem Arbeitsplatz: “Ich kann es morgens kaum erwarten, in meine Kochjacke zu schlüpfen.” Zum Thema Ruhestand sagt der 68-jährige Spitzenkoch folglich: “Nein, um Himmels Willen!”

Noch immer steht der Bieler Tag für Tag 12 bis 15 Stunden in der Küche seines Restaurants in London und freut sich, wenn die Gäste zufrieden sind. Besonders begeistert zeigt sich seit Jahrzehnten das britische Königshaus von Mosimanns Kochkünsten: “Die verstorbene Queen Mum wollte immer die Zutaten meiner Menüs wissen und wies dann ihren Küchenchef an, meine Rezepte für sie nachzukochen.”

Kommen die Royals zum Essen, bereitet dies nicht nur dem Küchenpersonal viel Arbeit. Ein Trupp von Beamten werde jeweils vorgeschickt, “die das ganze Haus durchsuchen. Alles wird abgeklopft”, so Mosimann zur “Glücks Post”. Das ist allerdings nichts gegen den amerikanischen Ex-Präsidenten: “Als George Bush zu Gast war in der Downing Street, haben zwei Polizisten vorgekostet, ob das Essen okay ist.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen