Appenzeller Trutenfarm boomt zu Thanksgiving

In Appenzell wächst die Nachfrage nach Trutenfleisch
In Appenzell wächst die Nachfrage nach Trutenfleisch © iStock (Symbolbild)
Am vierten Donnerstag im November wird in den USA Thanksgiving gefeiert. Dazu kommt traditionell ein gebackener Truthahn auf den Tisch. Auch in der Schweiz wächst dieser Trend. Das spürt vor allem die Trutenfarm in Gonten.

Statt wie die meisten Appenzeller Landwirte hat der 25-jährige Daniel Koch keine Kühe, sondern Truten im Stall. Vor zwei Jahren haben er und seine Familie damit begonnen, auf dem Hof in Gonten Truten zu züchten. «Ich war positiv überrascht, dass das Trutenfleisch bei uns in der Gegend so gut ankommt. Die Nachfrage nimmt laufend zu», sagt Koch.

Besonders ab Ende November bis Weihnachten bestellen immer mehr Kunden Trutenfleisch. Die Tradition des amerikanischen Thankgivings scheint also im Appenzellerland angekommen zu sein. Wer jedoch zu Thanksgiving einen Truthahn servieren möchte, muss sich rechtzeitig bei Daniel Koch melden. Denn die Vögel dürfen nicht zu gross werden, damit sie noch in den Backofen passen. Nach Thanksgiving beginnt für Daniel Koch bereits die Weihnachtsproduktion: Dann soll es nämlich Truthahn fürs Fondue Chinoise geben.

TVO war auf der Trutenfarm zu Besuch:

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen