Arbeitslosenquote in der Schweiz verharrt bei 3,2 Prozent

Ein Arbeitsloser liest am Hauptbahnhof Zürich den Stellenanzeiger. (Gestellte Aufnahme)
Ein Arbeitsloser liest am Hauptbahnhof Zürich den Stellenanzeiger. (Gestellte Aufnahme) © KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI
Die Arbeitslosenquote in der Schweiz lag im September bei 3,2 Prozent und verharrte damit auf dem Wert vom August. Die Zahl der Arbeitslosen ist allerdings um rund 1200 Personen gestiegen.

Insgesamt waren Ende September rund 138’200 Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben. Dies teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Donnerstag mit. Ende August waren es rund 137’000 gewesen.

Der grösste Teil des Anstiegs bei der Arbeitslosigkeit entfällt auf die mittlere Alterskategorie der 25- bis 49-Jährigen. In dieser Altersgruppe nahm die Zahl der Arbeitslosen um rund 900 Personen zu. Bei den über 50-Jährigen stieg die Zahl der Arbeitslosen um rund 300 Personen. Bei den zwischen 15- und 24-Jährigen um gerade mal 59 Personen.

Dieser kleine Anstieg bei den Jugendlichen genügte allerdings um die Jugendarbeitslosenquote von 3,6 Prozent im August auf 3,7 Prozent im September anzuheben.

Werden die aktuellen Arbeitslosenzahlen mit jenen vom September letzten Jahres verglichen, zeigt sich ein stärkerer Anstieg: In einem Jahr stieg die Zahl der beim RAV eingeschriebenen Personen um rund 8300 Personen. Im September 2014 betrug die Arbeitslosenquote noch 3,0 Prozent.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen